© Clemens Nestroy

Dieses Jahr stand dieser Preis unter dem Motto „Gemeinsam gestalten, Potenziale entfalten! Mit Kindern für eine faire Welt!“ Eingereicht wurden Projekte, die – von Kindern ausgehend oder gemeinsam mit Kindern entwickelt – die Welt „fair“bessern, die Gleichwertigkeit leben und die Beteiligung gerade auch von Kindern ermöglichen.

Das Kinderbüro – Die Lobby für Menschen bis 14 zeichnet jährlich mit dem „TrauDi! – Der Steirische Kinderrechtepreis“ Projekte in der Steiermark aus, die sich den Kinderrechten widmen. Ermittelt werden die Sieger*innen traditionell von einer Erwachsenen- und Kinderjury.

Die folgenden Projekte wurden bei der Gala der Kinderrechte 2022 ausgezeichnet:

Kategorie „Außerschulische Projekte“

Platz 1:

Rotary Lernhaus Graz – Bildung öffnet Türen

eingereicht von Grazer Rotarische Gemeinschaft (10 Rotary Clubs, 2 Innerwheel-Clubs, Rotaract Club) in Kooperation mit Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Steiermark

Das Lernhaus bietet qualifizierte Lernunterstützung für Kinder und Jugendliche aus bildungsfernen Familien. Ziel ist, die Kinder in ihren Grundkompetenzen zu stärken und einen positiven Schulabschluss zu schaffen. Ein vielfältiges freizeitpädagogisches Programm, freiwillige Lesepat:innen und psychosoziale Unterstützung ergänzen das Angebot.

Platz 2:

Schrotty und Engy – Das Alt-Mach-Neu-Mobil

eingereicht von Fratz Graz (Verein) in Kooperation mit Land Steiermark (Bildung, Gesellschaft, Gesundheit und Pflege), E-Steiermark, Saubermacher, Spar, AFRY, Young Visions

Wenn ein Gegenstand kaputt geht, ist es dann notwendig diesen zu entsorgen und etwas Neues zu kaufen? Beim „Schrotty und Engy-Mobil“ spielen Kinder mit Altmaterialien, basteln, bauen neue Dinge, lernen Ressourcenschonung kennen und erarbeiten das Thema „erneuerbare Energie“. Die Teilnehmenden experimentieren mit Solarenergie, Wasserkraft und der eigenen Muskelkraft.

Platz 3:

Gesund Aufwachsen in herausfordernden Zeiten – Patenfamilien für Kinder psychisch belasteter Eltern

eingereicht von Styria vitalis in Kooperation mit Fonds Gesundes Österreich, Stadt Graz (Jugend und Familie, Sozialamt), Gesundheitsressort des Landes Steiermark

Eine psychische Belastung oder Erkrankung eines Elternteils ist eine große Herausforderung für Kinder. Eine zusätzliche Bezugsperson ist für Kinder eine große Unterstützung und entlastet betroffene Familien. Durch Patenfamilien erleben die Kinder Stabilität und Sicherheit, daher entspannt sich die Gesamtsituation und Kinder wachsen gesund auf.

Kategorie „Projekte in Schulen und Kindergärten“

Platz 1:

Reflexion der Woche und Klassenrat

eingereicht von VS Groß Sankt Florian 1.b Klasse, Klassenlehrerin: Prof. Melanie Scherr, BSc, MSc, BEd

Der wöchentliche Klassenrat bietet den Kindern einen sozialen, sicheren und ritualisierten Rahmen, ihre Gefühle, Meinungen und Bedürfnisse zu äußern. Ihnen wird Gehör verliehen und sie schenken Gehör. Werte, die dadurch erlernt, erlebt, erfahren und gefördert werden, sind, sich selbst auszudrücken, sich verstanden zu fühlen, Probleme zu lösen, Verantwortung zu übernehmen, sowie Wertschätzung, Respekt, Akzeptanz, Dankbarkeit, Toleranz...

Platz 2:

„Gebt den Kindern einen Garten – Das essbare, erlebbare bunte Kinderzimmer“

eingereicht von WIKI Kinderkrippe Dreihackengasse in Kooperation mit Verein Wildniskultur-Einfach Essbar

Durch den täglichen Bezug zur Natur vor der Krippentüre und die Tätigkeiten im Garten (Pflanzenvorzucht, Pflanzen- und Tierbeobachtungen, Naturexperimente, …) wächst das Selbstverständnis des Kindes, sich als Teil des großen Ganzen zu verstehen. Das SelbstBEWUSSTSEIN und die SelbstTÄTIGKEIT stärken das eigene SelbstWERTGEFÜHL, machen stark und gleichzeitig sensibel für die Umgebung!

Platz 3:

#♥- gemeinsam gegen Rassismus

eingereicht von Julia Prettenhofer, MA, Schulsozialarbeit Weiz Sozial gGmbH in Kooperation mit MS Gleisdorf, ARGE Jugend

Die 4c der MS Gleisdorf veranstaltete gemeinsam mit der Schulsozialarbeiterin und den Klassenvorständ:innen einen Aktionstag gegen Rassismus in der Schule. Die eingeladenen Klassen konnten in 6 Stationen spielerisch wichtige Informationen zur Entstehung und Prävention von Rassismus und die Bedeutung von Vielfalt, Fairplay, Teamwork und einer wertschätzenden Kommunikation kennenlernen.

TrauDi! – Förderpreis für Kinder und Jugendliche

Zum sechsten Mal wurde der TrauDi! – Förderpreis vergeben. Mit dieser Auszeichnung wird den Ideen und dem Engagement junger Menschen Wertschätzung entgegengebracht. Dieses Jahr ging der Preis an Matin Burgstaller mit seinem Projekt „Aktion: Solidarität für die Ukraine“, das er mit Beteiligung vom BG/BRG Seebacher, von Mag. Patrick Regitnig und von Mag. Mario Edler initiiert und umgesetzt hat.

Nach den ersten Bomben in der Ukraine war rasche Hilfe vonnöten. Innerhalb weniger Tage stellte der Schüler Matin Burgstaller mit Unterstützer:innen eine Spendenaktion auf die Beine, die ein voller Erfolg wurde. Durch die Mithilfe von Schüler:innen, Lehrenden, Eltern und Unternehmen konnte eine Spendensumme von über 12.000€ erzielt werden, die an die SOS-Kinderdorf-Nothilfe ging.

Vielen Dank allen Einreicher:innen und Mitwirkenden! Herzliche Gratulation an alle Preisträger:innen!

Hier geht es zum Nachbericht zur Preisverleihung bei der Gala der Kinderrechte am 18. November 2022 in der Aula der Universität Graz.

Auf los geht's los.