Der besondere Schulstart 2020 und der Weltkindertag am 20.9.2020 waren Anlass, die Kinderrechte wieder verstärkt ins Rampenlicht zu rücken. Mit der Ausstellung „Gelebte Kinderrechte“ des Kinderbüros geschah dies im September im CITYPARK Graz.

Die Kinderrechte wurden mittels einer Rollup-Ausstellung im Obergeschoss des Einkaufszentrums sichtbar gemacht. Dort wurden Projekte ausgestellt, die im schulischen und außerschulischen Bereich Kinder und ihre Rechte berücksichtigen. Einige davon wurden bei der GALA der Kinderrechte 2019 mit dem „TrauDi! – Der steirische Kinderrechtepreis“ ausgezeichnet.

Bildungs- und Jugendlandesrätin Dr.in Juliane Bogner-Strauß betont in diesem Zusammenhang die Wichtigkeit der Kinderrechte und ihre Bedeutung für ein selbstbestimmtes, eigenverantwortliches Leben. „Die Kinderrechte verlangen von uns allen, unseren Kindern eine friedvolle, gesunde Lebenswelt zu ermöglichen, sie in ihren individuellen Fähigkeiten zu fördern und sie bei ihren Anliegen zu hören und einzubinden.“

Für Mag.a Bernadette Pöcheim, AK Steiermark, beginnt bei den Kindern und in den Kinderrechten die Arbeit für eine Gleichwertigkeit aller Geschlechter und die Chancengleichheit in Bildung und Beruf. „Rollenbilder und Stereotype entstehen schon sehr früh. Die Kinderrechte unterscheiden nicht zwischen Geschlecht oder Herkunft, sie sehen in jedem Kind das Besondere, das es zu schützen und zu fördern gilt“.  

Centermanager Mag. Waldemar Zelinka, CITYPARK Graz, gibt der Ausstellung „Gelebte Kinderrechte“ gerne den Platz, die Projekte einem breiten Publikum zu präsentieren und den Kinderrechten die gebührende Aufmerksamkeit zukommen zu lassen: „Bewusstsein schaffen, dass es nicht nur Kinderrechte im klassischen Verständnis meint, sondern viel mehr Bereiche des täglichen Lebens betrifft als wir anfänglich glauben – das ist mein persönliches Ziel dieser Ausstellung.“

Für das Kinderbüro – Die Lobby für Menschen bis 14 steht vor allem die Bewusstseinsbildung im Vordergrund. MMag. Thomas Plautz, Geschäftsführer des Kinderbüros, meint: „Kinder sind Teil fast aller Lebenswelten. Zu selten aber werden sie aktiv gehört, ihre Bedürfnisse berücksichtigt und sie in Entscheidungen eingebunden. Diese Ausstellung zeigt Projekte, die den Kindern aktiv zuhören und in denen sie mitwirken. Nachahmungen sind ausdrücklich erwünscht!“

Als unabhängiger, überparteilicher Verein und Plattform mit über 50 Mitgliedsvereinen stärken wir die Rechte der Kinder in allen gesellschaftlichen Systemen. Basierend auf der UN-Kinderrechtekonvention und deren Umsetzung im österreichischen Rechtssystem machen wir Institutionen, Systeme und jeden Einzelnen gerne „kinderrechtefit“.

Ein großes Danke an die AK Steiermark, ohne die dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre, und an den CITYPARK Graz, der der Ausstellung ein neues Quartier gegeben hat!

Alle waren mal Kinder.