In herausfordernden Zeiten wie diesen ist es gar nicht so leicht, Zeit für Pausen zu finden. Meist tut sie allen Familienmitgliedern gut. Hier finden Sie ein paar Anregungen.

Legen Sie ihr Handy auf die Seite und schalten es leise. Nehmen Sie sich am besten immer zur selben Tageszeit 10 Minuten Zeit und setzen sich mit Ihren Kindern auf das Sofa oder den Boden. Beginnen Sie mit einem tiefen Atemzug – um in der Pause anzukommen und den Stress kurz beiseite zu legen.

Unten finden Sie ein Gedicht, bei dessen Text wir Sie einladen wollen, Ihrem Kind die Geschichte auf den Rücken zu zeichnen (bei mehreren Kindern kann man aufgefädelt hintereinander sitzen – einer zeichnet dem anderen gleichzeitig auf den Rücken). Dabei gibt es auch die Möglichkeit darüber zu sprechen/ zu fragen wie der/die Einzelne es gerne hat: Mit dem Zeigefinger sehr zart den Rücken berühren oder ein wenig fester… wie ist es angenehm?

Fühlgeschichte Schnecke Ann- Kathrin

Im Schneckenhaus ganz innen drin,
da schläft die Schnecke Ann-Kathrin.

(eine große Spirale auf den gesamten Rücken
zeichnen)
Jetzt wacht sie auf und kriecht heraus.
Sie kriecht bis oben hin,
die Schnecke Ann-Kathrin.

(Die Wirbelsäule hinauf kriechen, bis zum
Haaransatz)
Sie schaut herum,
kriecht rundherum

(weiter, in die Haare, kraulen)
und sagt: "Bei diesem Wetter,
da ist’s im Bett viel netter!"
Stück für Stück
kriecht sie zurück.

(langsam wieder hinunter kriechen bis zum
Steißbein)
Legt sich dann drin zur Ruh
und sperrt die Haustür zu.

(wieder Spirale zeichnen und mit Drehbewegung
zusperren)

Tipp:

Als Fortsetzung dieses Körperspiels kann man Zeichnungen/Buchstaben am Rücken zeichnen und erraten lassen, was Mama/Papa/Geschwister gezeichnet/geschrieben hat/haben.

Varianten 1:

Als Varianten können die Kinder ein Schneckenhaus/eine Spirale mit Wasserfarben auf ein Papier malen und mit Glasnuggets oder anderem Material (wie Kieselsteine, Bohnen..) auslegen/schmücken - da ist ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Varianten 2:

Kinder können selbst mit einer Handcreme eine Spirale auf ihren Bauch zeichnen oder Mama/ Papa/Geschwister tragen eine auf dem Rücken auf und verstreichen diese.

In der sensorischen Integration wird mit Rasierschaum gearbeitet und damit der Tastsinn aktiviert. Dies funktioniert gut in der Badewanne: Damit können die Kinder die Duschwand, die Badewanne „ausmalen“, oder auch ihren ganzen Körper damit eincremen.

Diese Körperübungen wurden uns dankenswerterweise vom Team des Vereins MOMO zur Verfügung gestellt.

Sie finden die Körperübungen auch hier zum
DOWNLOAD.

Weitere Übungen, aber auch Anleitungen zum Basteln und Freizeit-Tipps für Kinder finden Sie unter diesen Links:

Wir Kinder haben zu vielen Themen eine Meinung und möchten gefragt werden!