Alle PreisträgerInnen auf einer Bühne! © Kinderbüro – Clemens Nestroy
Alle PreisträgerInnen auf einer Bühne! © Kinderbüro – Clemens Nestroy

 

Die Gala der Kinderrechte stellte anlässlich des Internationalen Tages der Kinderrechte Menschen in den Mittelpunkt, die sich für Kinder und ihre Rechte engagieren. Im Zuge der Veranstaltung wurde zum 14. Mal  „TrauDi! – Der Steirische Kinderrechtepreis“ verliehen. Eröffnet wurden die Gala und damit die Steirische KinderrechteWoche 2018 von Landesrätin Ursula Lackner und Stadtrat Kurt Hohensinner.

Bei der Gala der Kinderrechte wurden Projekte ausgezeichnet, die sich dem Motto „Kind sein braucht Zeit“ widmen. Die Kinder- und Erwachsenenjury ermittelte folgende GewinnerInnen:

 

Kategorie „Außerschulische Projekte“

  • Platz 1: Marktgemeinde Gratwein-Straßengel: „Deine Idee, dein Projekt“
  • Platz 2: Familienreferat der Katholischen Kirche Steiermark in Kooperation mit dem Naturpark Zirbitzkogel Grebenzen: „ALLES FAMILIE! Beziehungen auf der Spur“
  • Platz 3: STYRIAK – Die Steirische Akademie für Lebenslanges Lernen: „ZUKI – Zukunftsmentor/innen KIDS“

In den ausgezeichneten Projekten geht es um eine Gemeinde-Initiative für Selbstbestimmtheit und die Freiheit zur Umsetzung von Themen, die den Kindern wichtig sind, einen Themenwanderweg zur Förderung von Zeit in der Familie sowie um ein Achtsamkeitstraining und die ganzheitliche Betrachtung von Kindern.

 

Kategorie „Projekte in Schulen und Kindergärten“

  • Platz 1: NMS/BG/BRG Klusemannstraße: „Ene-mene-Happiness! Kind sein – der beste Weg zur kreativen Intelligenz“
  • Platz 2: VS Graz Waltendorf: „Gut Ding braucht Weile. Kind sein in unserer schnelllebigen Zeit“
  • Platz 3: NMS Straßgang und ISOP Schulsozialarbeit: „WIR bauen unseren Schulgarten – gemeinsames Schaffen und Wachsen – Team- & Verantwortungsgefühl in der Natur“

In dieser Kategorie reichen die Themen der PreisträgerInnen von freiem Gestaltungsraum in der Schule, Selbstwirksamkeit und Überwindung des klassischen Fächerkanons über die Stärkung von Kindern mittels der Jeux-Dramatique-Methode bis hin zur kindgerechten Gestaltung eines Schulgartens.

 

TrauDi-Förderpreis für Kinder und Jugendliche

Zum zweiten Mal wurde der TrauDi! – Förderpreis vergeben. Damit wurden zwei Projekte prämiert, die von Kindern selbst initiiert und durchgeführt wurden. Besonders mit dieser Auszeichnung wird den Ideen und dem Engagement der jungen Menschen Wertschätzung entgegengebracht.

Die Preisträgerinnen sind Guilia D’Amario mit einer Kleidertauschbörse namens „Kleiderschrank“ für Jugendliche und Madeleine Stolz, die mit ihrer Idee „Auch Kinder haben was zu sagen“, die Haltestellen-Ansagen von Kindern in den Grazer Straßenbahnen initiierte.

 

Ehren-TrauDi! – Auszeichnung für das Lebenswerk

Die Ehren-TrauDi! 2018 ging an Ilse Schmid, Präsidentin des Steirischen Landesverbandes der Elternvereine, die sich seit mehr als 30 Jahren für eine kinderfreundliche Gesellschaft einsetzt.

 

Moderiert wurde die Gala von Nina Schaberl, Kinderbürgermeisterin von Leoben, Klemens Hopfer, stellvertretender Kinderbürgermeister von Leoben und Thomas Axmann von der Antenne Steiermark. Nach der Preisverleihung wurde der 20. Geburtstag des Kinderbüros gefeiert mit Torte, Live-Band und Buffet!

 

Herzliche Gratulation an alle Preisträgerinnen und Preisträger!
Danke an alle Mitwirkenden!

Kind sein braucht Zeit!