Ruf-Workshop;
Veranstalter: Kinderbüro – Die Lobby für Menschen bis 14

Ein altersgerechter Einblick in grundlegende Fakten zum Thema Flucht und Asyl.

Kinder lernen unterschiedliche Begriffe bezüglich Flucht, Migration und Asyl differenziert zu betrachten. Mit Hilfe eines interaktiven Spiels, durch die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen medialen Darstellungen (z.B. Tageszeitungen, Social Media) und anhand von biografischen Beispielen wird ein Bewusstsein zum Thema Vorurteile und Stereotypen geschaffen. Die Wahrung der Menschenrechte steht immer im Fokus!

Inhalte und Ziele:

  • Einblick in die Kinderrechte
  • Basiswissen zum Thema Flucht und Asyl
  • Bewusstsein-Schaffen für einen sensiblen Umgang mit Vorurteilen und Diskriminierung in der Gesellschaft
  • Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung zum Thema Flucht und dem persönlichen Umgang mit diversen medialen Informationsquellen und Darstellungen
  • Gespräche über eigene Erfahrungen mit Vorurteilen und Diskriminierung
  • Wege zum persönlichen Umgang mit Konfliktsituationen in Bezug auf Vorurteile und Diskriminierung

Zielgruppe(n): Schulen ab der 4. Schulstufe

Referentinnen:  Kinderbüro – Die Lobby für Menschen bis 14, Romana Rossegger, BA, Mag.a Heidi Richter-Jursitzky

Qualifikation der Referentinnen: 

Romana Rossegger, BA: Studium der Bildungswissenschaften, Leiterin des KinderParlaments Leoben
Mag.a Heidi Richter-Jursitzky: Sozialpädagogin, Trainerin für Zivilcourage & Diversität, Leiterin des KinderParlaments Graz

Teilnehmer*innenzahl: max. 25 Kinder

Dauer: 3 Einheiten á 50 Minuten

Kosten: ab 490,- Euro (2 Referentinnen; Fahrtkosten werden ggf. extra verrechnet)

Anmeldung: Unter akademie@kinderbuero.at; Betreff: Veranstaltungstitel und Wunschtermin

Ohrfeigen tun weh.