Ein Bericht auf ORF Steiermark und eine Anregung aus dem Kinderbüro…

Die nächsten Feiertage stehen bevor! Wie jedes Jahr werden im Herbst die schulautonomen Tage und mögliche Herbstferien diskutiert. Oft haben Geschwisterkinder an verschiedenen Schulen nicht die gleichen freien Tage, Betreuungsengpässe in den Familien sind die Folge. Nicht selten verbringen Kinder diese Tage alleine zu Hause oder zusätzliche Betreuungskosten entstehen. Gemeinsame Zeit ist es oft nicht! Dabei wissen die Kinder und ihre Erziehungsberechtigten selbst am besten wann sie die freien Tage brauchen und nützen möchten.

 

Deshalb ist es für uns, das Kinderbüro – Die Lobby für Menschen bis 14, besonders wichtig, dass die betroffenen Schülerinnen und Schüler in der Diskussion der schulautonomen Tage gehört werden! Gerade in dieser Frage ist es einfach Demokratie in der Schule zu leben und neben Eltern- und LehrerInnenvertreterInnen auch die SchülerInnenvertretung zu Wort kommen zu lassen.

 

Das Kinderbüro – Die Lobby für Menschen bis 14 unterstützt den Vorschlag des Landesverbands der Elternvereine „schülerInnenautonome Tage“ einzuführen. „SchülerInnenautonome Tage“ bieten die Möglichkeit, dass Kinder und Familien die freien Tage so einsetzen wie sie wirklich in der Familie gebraucht werden. Ein wichtiger Schritt in Richtung Kinder- und Familienfreundlichkeit in unserer Gesellschaft und gemeinsame Zeit für die Familie!

 

ORF Steiermark am 24.10.2017; http://steiermark.orf.at/news/stories/2873815/

Jedes Kind hat das Recht ohne Gewalt aufzuwachsen!