Kinder wollen in einer friedlichen Umgebung leben

Wie wichtig das ist, wissen Kinder sehr gut und haben auch Ideen, was für das Zusammenleben wichtig ist.

In Zeiten wo Krieg und Not so unmittelbar zu sehen sind, ist es besonders wichtig in Friedenserziehung zu investieren.

Am Samstag, dem 16. April 2016, tagten über 100 steirische KinderparlamentarierInnen und KindergemeinderätInnen auf Burg Oberkapfenberg zum Thema „Für ein friedliches Miteinander“. Auch dieses Treffen stand diesmal ganz im Zeichen der Kinderrechte!

Bereits zum neunten Mal finden diese Treffen statt, immer organisiert und begleitet von beteiligung.st, wo Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren aus den Städten Bruck, Kapfenberg, Knittelfeld, Krieglach, Kumberg, Leoben, Weiz, Feldkirchen bei Graz und der Stadt Graz einen gemeinsamen Tag verbringen konnten.

Gearbeitet wurde den ganzen Vormittag in diversen Workshops, um das Thema inhaltlich bearbeiten zu können. Was grundsätzlich nötig ist, um in Frieden leben zu können, ist zum Beispiel die Anerkennung: Jeder Mensch will und soll akzeptiert und geschätzt werden. Denn nur dann ist es möglich auch dem anderen so zu begegnen. Das wissen die Kinder und tragen damit einen wichtigen Teil für ein friedliches Miteinander bei.

Als Abschluss wurde eine gemeinsame Friedenbotschaft gestaltet.

 

 

 

Lassen wir die Bäume wachsen.